Pregnancy update - week 26

PS_Bump_inside5.jpg

Time is flying by and I started week 26 today! Instead of only showing my bump on my Instagram stories I decided it's time to also share some insides about my feelings and special cravings or changes with you. So here we go! 


 

Die Zeit scheint zu rennen, denn heute habe ich bereits die Schwangerschaftswoche 26 gestartet. Anstatt euch meinen wachsenden Babybauch nur über Instagram Stories zu zeigen, habe ich beschlossen, dass es Zeit wird ebenfalls mit meine Gefühle, besondere Gelüste und Veränderungen über dem Blog mit euch zu teilen. Also los geht's!

 

 

PS_Websitde4.jpg
 

Week of pregnancy: 26th

Best moment: It feels like it's now possible to "communicate" with the baby. When touching the belly and the baby kicks back it feels so great and if the baby would answer somehow..

Worst moment: From time to time the baby is still laying very deep down in my belly which causes cramps that are exhausting and not the nicest to have.

Body changes: Besides that my boobs became bigger (however, I can still fit my normal bras) the bump is growing on a irregular status as well. It seems like it doesn't grow every day a bit but makes jumps from time to time. I am still good with the size of the bump but can already say that bending over and doing a pedicure by myself became more difficult.

Symptoms: A little back pain once I stand too long. But so far luckily now swollen body parts! Fingers crossed that it will stay like that for a while.

Cravings: Everything sweet. Feels like I am a sugar addict which I was actually before the pregnancy as well. So maybe this craving doesn't origin in being pregnant. However, I try not to eat lots of sweets which might have cause the fact that my cravings for sweets became bigger than before being pregnant.

Sleep: Sleep is going good except that I have to wakeup once a night to go to the toilet. I also still turn on my back during my sleep which is not the best position for the baby. So whenever I wake up I quickly move back in a side position.

Pregnancy activities: I started to do prenatal yoga once a week and still do some sport programs for pregnant women that I found on youtube. I try to do them at least 3 times a week, they last around 25 minutes.

Baby movements: Last week I was a little concerned as I felt that the baby movements became less and got a little worried. Then I read that this can happen when your baby grows and all is good as long as there are still movements. Baby is now back to "normal movements" and regular kicks that I enjoy and which don't hurt at all.

Maternity clothes: It's getting more difficult every day to fit my "normal" clothes so I am desperately looking for new clothes that fit and I like to wear. Especially, for the upcoming summer days. Luckily, I will start a collaboration with a clothing line. More to come soon..

Shopping for the baby: We finally got a stroller which wasn't the easiest to choose. We live on a hill with many stairs so I will have to walk twice, carrying the baby first and then the stroller every day. I couldn't believe that the choice for light strollers that can still be taken on the countryside are very small. So we decided to go for the Bugaboo Fox which is the lightest and robust stroller on the market right now.

Feelings: Sometimes, I feel very impatient but on the other side I also try to enjoy the time that I have left for myself and with my husband before the baby arrives. However, I also learned that I have to start listen to my body more carefully and take a sit from time to time and rest more than I would have done before.

 


 
PS_Websitde5.jpg
 

Schwangerschaftswoche: 26

Schönster Moment: Es fühlt sich ab jetzt so an, als würde es möglich sein mit dem Baby im Bauch zu "kommunizieren". Wenn es kickt und man dann den Bauch an der selben Stelle zurückdrückt und mit einer weiteren Bewegung geantwortet wird, ist es ein unglaublich tolles Gefühl.

Weniger schöner Moment: Von Zeit zu Zeit fühle ich, dass das Baby sehr weit unten liegt, was bei mir gerade immer wieder zu unangenehmen Krämpfen führt, diese sind zwar auszuhalten, aber ich würde dennoch gerne auf sie verzichten.

Körperliche Veränderungen: Abgesehen davon, dass meine Brüste etwas gewachsen sind (die BH's passen allerdings immer noch), wächst der Bauch in unvorhersehbaren Wachstumsschüben. Es scheint als würde er nicht jeden Tag ein bisschen wachsen, sondern in Sprüngen größer werden. Die Größe meines Bauches ist immer noch überschaubar, allerdings ist es schon etwas schwieriger geworden sich zu Bücken oder die Fußnägel zu lackieren.

Symptome: Teilweise habe ich Rückenschmerzen, wenn ich zu lange stehe. Ansonsten ist aber alles gut und es sind auch noch keine Schwellungen aufgetreten. Die Daumen sind gedrückt, dass diese auch noch für einige zeit wegbleiben.

Spezielle Gelüste: Süßigkeiten! Es fühlt sich an, als wenn ich süchtig nach allem Süßen bin, allerdings muss man dazu sagen, dass es vor der Schwangerschaft nicht anders bei mir war. Dadurch, dass ich momentan jedoch versuche meinen Zuckerkonsum einzuschränken, kann es sein, dass die Gelüste dadurch umso größer geworden sind.

Schlafverhalten: Schlafen kann ich eigentlich gut, abgesehen davon, dass ich einmal in der Nacht auf die Toilette muss. Ich drehe mich zudem oft im Schlaf auf den Rücken, was keine gute Position für das Baby ist, da es unterversorgt werden kann und ich daher versuche diese Position zu vermeiden. Ich drehe mich also immer wieder schnell in die Seitenlage, wenn ich in der Rückenposition wach werde.

Schwangerschaftsaktivitäten: Ich habe mit Schwangerschaftsyoga einmal pro Woche angefangen. Zusätzlich versuche ich noch mindestens dreimal die Woche etwas Sport mit Hilfe von Schwangerschaftsvideos zu machen, die ich auf Youtube gefunden habe und immer um die 25 Minuten dauern.

Kindsbewegungen: Letzte Woche habe ich mir etwas Sorgen gemacht, da ich das Baby weniger gespürt habe und die Bewegungen leichter waren als sonst. Als ich jedoch nachgelesen habe, dass das an einem Wachstumsschub liegen könnte und sich das Baby danach auch wieder vermehrt und stärker bewegt, war ich beruhigt. Jetzt ist wieder alles gut und das Baby strampelt schon ordentlich. Ich genieße die Bewegungen sehr und verspüre auch bei den Tritten keine Schmerzen.

Umstandsmode: Es wird immer schwieriger in meine "normale" Kleidung zu passen. Und gerade für den Sommer wird meine Kleiderauswahl immer begrenzter. Glücklicherweise werde ich bald eine Kooperation mit schöner Kleidung für Schwangere beginnen. Schon bald erfahrt ihr hierzu mehr...

Neuzugänge für das Baby: Wir haben uns endlich für einen Kinderwagen entscheiden und diesen auch bereits bestellt. Ich hätte nie gedacht, dass es so schwierig sein kann den richtigen Kinderwagen auszusuchen. Allerdings muss man sagen, dass es auch einfach noch nicht den perfekten Kinderwagen gibt, der auf der einen Seite sehr leicht ist und trotzdem ins Gelände mitgenommen werden kann. Wir wohnen auf einem Berg mit vielen Treppen, sodass ich nun jeweils zweimal, einmal mit Baby und einmal mit Kinderwagen laufen muss, um nach draußen zu gehen. Wir haben uns letztendlich für den Bugaboo Fox entschieden, der gerade das leichteste Modell auf dem Markt ist.

Allgemeine Gefühle: An einigen Tagen fühle ich mich sehr ungeduldig und an anderen Tagen versuche ich dann die Zeit verbleibende Zeit alleine und mit meinem Mann so gut es geht zu genießen. Ich habe zudem gelernt, dass ich ab jetzt mehr auf meinen Körper hören sollte und kleine Pausen zum ausruhen sehr wichtig sind.

 

PS_Websitde2.jpg
Facetune_17-06-2018-14-45-15.JPG
 

I found a really cool brand on Instagram with statement shirts for strong women that are pregnant or mom's which I want to share with you. Click to check them out: WOMOM


 

Ich habe eine wirklich coole Marke für starke Frauen gefunden, die entweder schwanger oder bereits Mütter sind, die ich mit euch gerne teilen möchte. Klickt auf den Namen, um mehr zu erfahren: WOMOM

PS_Websitde3.jpg